≡ Menu

Sonderausstellung

Eine Ausstellung des Hauses des Deutschen Ostens in Kooperation mit dem Erinnerungsort BADEHAUS über Flucht, Vertreibung und Deportation der Deutschen aus dem östlichen Europa.

Erinnerungsort BADEHAUS

Der Teddybär aus dem Rucksack eines kleinen Brünner Mädchens, der Blechteller aus dem Lager in Ungarn, die Truhe aus Karlsbad mit dem doppelten Boden, die Schlüssel vom “Zuhause” in Oberschlesien, die ersten Ausweisdokumente – diese und viele andere Gegenstände der Ausstellung erinnern bis heute an die alte Heimat, an Flucht, Vertreibung, Deportation, Lager, an die Aussiedlung oder die Ankunft “im Westen”. Sie haben ihren hohen ideellen Wert für ihre Besitzer nie verloren.
Die Ausstellung im Erinnerungsort BADEHAUS erzählt anhand des Fluchtgepäcks von Waldramer Familien beispielhaft von persönlichen Schicksalen, wie sie bis heute von Krieg, Gewalt und Verfolgung bedrohte Menschen auf der ganzen Welt erleben müssen.


 
PRESSE

  • 22.7.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Barbara Szymanski
    Die Schlüssel zur Heimat
    Im Waldramer Erinnerungsort wird die Ausstellung “Mitgenommen” eröffnet. Ehemals Vertriebene stellen Exponate aus ihrem Fluchtgepäck zur Verfügung.
  • 3.6.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Aus dem Fluchtgepäck
    Das Badehaus bereitet eine Ausstellung “Mitgenommen – Heimat in Dingen” vor und ruft Waldramer zu Leihgaben auf
  • 3.6.19 – merkur.de/Wolfratshausen – Franziska Konrad
    Das zeigt die kommende Sonderausstellung im Waldramer Badehaus
    Viel war es nicht, was Heimatvertriebene auf ihrer Flucht mitnehmen konnten. Eine Sonderausstellung im Badehaus gibt einen Einblick in ihr Hab und Gut.

Mitglied werden im BADEHAUS-Verein! VEREIN “BÜRGER FÜRS BADEHAUS WALDRAM-FÖHRENWALD e.V.” Erinnerungsort BADEHAUS – Spenden willkommen!