≡ Menu

Pressestimmen

  • 12.9.19 – kulturvision-aktuell.de – Hannah Miska
    Erinnerungsort Badehaus erzählt Geschichte
    Gemeinschaftshaus mit Männerbad während der NS-Zeit, jüdisches Ritualbad im DP Camp, später Ausbildungsstätte für angehende Priester und heute ein Museum: der “Erinnerungsort Badehaus” in Föhrenwald-Waldram.
  • 25.8.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – fam
    SZ-Serie: Im Depot der Zeitgeschichte
    Sorge im Karton
    Care-Pakete für Föhrenwald mit koscherem Essen
  • 21.8.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Grenze des Ehrenamts erreicht
    Der Badehaus-Verein wünscht sich eine jährliche Grundsicherung für seine Zeitgeschichtsarbeit im ehemaligen Lager Föhrenwald.
  • 13.8.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – fam
    SZ-Serie: Im Depot der Zeitgeschichte, Folge 2
    Aus der jüdischen Küche
    Für Gefilte Fisch braucht’s ein gutes Messer
  • 9.8.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Hebamme im DP-Lager
    Was ein alter Koffer mit Entbindungen in Föhrenwald zu tun hat
  • 22.7.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Barbara Szymanski
    Die Schlüssel zur Heimat
    Im Waldramer Erinnerungsort wird die Ausstellung “Mitgenommen” eröffnet. Ehemals Vertriebene stellen Exponate aus ihrem Fluchtgepäck zur Verfügung.
  • 3.6.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Aus dem Fluchtgepäck
    Das Badehaus bereitet eine Ausstellung “Mitgenommen – Heimat in Dingen” vor und ruft Waldramer zu Leihgaben auf
  • 3.6.19 – merkur.de/Wolfratshausen – Franziska Konrad
    Das zeigt die kommende Sonderausstellung im Waldramer Badehaus
    Viel war es nicht, was Heimatvertriebene auf ihrer Flucht mitnehmen konnten. Eine Sonderausstellung im Badehaus gibt einen Einblick in ihr Hab und Gut.
  • 24.5.19 – merkur.de/Wolfratshausen – Sabine Hermsdorf-Hiss
    Hoher Besuch im Badehaus
    Die Europaabgeordnete Angelika Niebler besuchte kürzlich das Waldramer Badehaus. Die Politikerin zeigte sich schwer beeindruckt – und gab der Gedenkstätte ein Versprechen.
  • 22.5.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Anja Brandstäter
    Engagement durch Erfahrung
    Jonathan Coenen arbeitet während seiner Ausbildung dank eines Stipendiums in der multiethnischen Metropole London. Dazu will er auch andere ermutigen
  • 15.5.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Anja Brandstäter
    Wider den Rechtsruck
    Der 18 Jahre alte Tilman Voss sieht die EU als großes Friedensprojekt. Im Bundesfreiwilligendienst im “Erinnerungsort Badehaus” in Waldram hat er mitbekommen, dass unter Zeitzeugen wieder Angst umgeht. Deshalb müssten die europäischen Werte klarer vermittelt werden, sagt er
  • 13.1.19 – Münchner Kirchenzeitung – Karin Hammermaier
    Ort der Begegnung
    Interview: Sybille Krafft über den Erinnerungsort BADEHAUS
  • 3.1.19 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Wie Shoshana Bellen ihre Heimat wieder fand
    Bei der Eröffnung des Badehauses erzählte Shoshana Bellen ihre Lebensgeschichte – und die ihrer Eltern. Dabei wurde es ganz still in der Aula des Gymnasiums St. Matthias.

2018

  • 28.12.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen
    1000 Besucher in acht Wochen
    Verein zieht bereits kurz nach Eröffnung positive Bilanz
  • 18.12.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Sabine Schörner
    Badehaus in Waldram begrüßt 1000. Besucherin
    Wenige Wochen nach seiner Eröffnung, durfte das Badehaus in Waldram seine 1000. Besucherin begrüßen: Die 16-jährige Magdalena Binder war von der Erinnerungsstätte beeindruckt.
  • 10.12.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Weihnukka in Waldram
    Badehaus-Verein feiert christlich-jüdisch
  • 3.12.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Das Badehaus wird hebräisch
    Die Generalkonsulin des Staates Israel in München, Sandra Simovich, bietet die Übersetzung aller Texte im Museum an.
  • 24.11.18 – merkur.de/Wolfratshausen – nej
    Hoher Besuch im Badehaus
    Israelische Generalkonsulin zu Gast
  • 23.11.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Ausgepackte Erinnerung
    Das Badehaus-Museum dokumentiert die Geschichte Föhrenwalds: Von der NS-Siedlung für Rüstungsarbeiter über ein Lager für Überlebende der Schoah bis zum Ort für kinderreiche Heimatvertriebene.
  • 23.11.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Kommentar: Geschichte wird greifbar
    Entschlossenheit, Leidenschaft und Engagement kann viel erreichen – wie die Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald bewiesen haben
  • 15.11.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Andrea Weber
    Erinnerungsort Badehaus: Das zeigt die erste Sonderausstellung
    Unter dem Titel „Jüdische Architekten der Moderne und ihr Wirken in der Welt“ eröffnete die erste Sonderausstellung im Wolfratshauser Badehaus. Mit ihr nimmt auch die Moderne Einzug in das historische Gebäude.
  • 13.11.18 – oberland.de – Andrea Weber
    Einzug der Moderne
    Erste Sonderausstellung im BADEHAUS Waldram-Föhrenwald
  • 12.11.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Bauhaus im Badehaus
    Die erste Ausstellung im Waldram-Föhrenwalder Erinnerungsort ist jüdischen Architekten der Moderne gewidmet. Zeitzeuge Robbi Waks führt filmisch durch Tel Aviv
  • 28.10.18 – Münchner Kirchenzeitung – kid
    Segen für Badehaus
    Mit einem Festakt und einer ökumenischen Segnung ist die sechsjährige Planungs- und Bauzeit für die Gedenkstätte “Badehaus” in Wolfratshausen-Waldram, dem ehemaligen Föhrenwald, abgeschlossen worden.
  • 31.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    Fast 70 Besucher im Badehaus: Verein freut sich über Interesse an neuem Museum
    Seit Freitag hat das Badehaus in Waldram für das breite Publikum geöffnet. Der Zuspruch begeistert die Verantwortlichen.
  • 29.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Sabine Hermsdorf-Hiss
    Waldramer Badehaus für alle geöffnet: Besucher erzählen, wie es ihnen gefällt
    Das Waldramer Badehaus ist nun für alle geöffnet. Vor Ort haben Besucher erzählt, wie ihnen die neue Dokumentations- und Erinnerungsstätte in Wolfratshausen gefällt.
  • 26.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Dokumentarfilm über Waldram im BR am Sonntag: Das erwartet die Zuschauer
    Nicht nur Wolfratshauser sollten am Sonntag den Fernseher einschalten. Abends läuft der Dokumentarfilm “Waldram und seine Nachbarn” im Bayerischen Rundfunk.
  • 25.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Stephanie Schwaderer
    Geglückte Annäherung
    100 Gäste feiern im Badehaus mit Sybille Krafft die Vorpremiere ihres neuesten Fernsehfilms “Waldram und seine Nachbarn”. In der Dokumentation kommen lokale Größen wie Wiggerl Gollwitzer und Paul Brauner zu Wort.
  • 25.10.18 – Jüdische Allgemeine – Katrin Diehl
    Erinnerungen an Föhrenwald
    Das ehemalige Badehaus des DP-Lagers wurde als Erinnerungsort eröffnet
  • 23.10.18 – maariv.co.il
    PDF: Eröffnung des Erinnerungsortes BADEHAUS – auf Iwrit!
    Der ganze Artikel (auf Iwrit!) mit mehr Fotos online: https://www.maariv.co.il/news/israel/Article-667037
22.10.18 – BR Fernsehen – Annette Kugler
Dokumentationsstätte in Waldram erinnert an “Displaced Persons”
Erinnerungsort BADEHAUS, Filme Mit einem großen Festakt ist am Sonntag im Wolfratshauser Ortsteil Waldram die Dokumentationsstätte “Erinnerungsort Badehaus” eröffnet worden – sie erinnert an eine der größten jüdischen Siedlungen für “Displaced Persons” nach dem Zweiten Weltkrieg.
  • 22.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen –
    Dokumentarfilm über Waldram
    Josef Brustmann und die Gererieder Bäckerfamilie Schmid zählen zu den Protagonisten, die Sybille Krafft in ihrer neuen Dokumentation “Damals im Isartal – Waldram und seine Nachbarn” zu Wort kommen lässt. Der Film läuft am Sonntag, 28. Oktober, in der Reihe “Unter unserem Himmel” im Bayerischen Fernsehen (Beginn 19.15 Uhr). Die Filmpremiere mit geladenen Gästen wird bereits am Mittwoch, 24. Oktober, in der neu eröffneten Badehaus-Gedenkstätte gefeiert.
  • 22.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Matthias Köpf
    Erinnerung an Tod und Aufbruch
    Der Wolfratshauser Stadtteil Waldram war das letzte Lager für “Displaced Persons”, zuvor zwangen die Nazis dort Menschen zur Arbeit.
  • 22.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Badehaus-Eröffnung in Waldram: Warum der Erinnerungsort so wichtig ist
    Mit der Eröffnung des Badehauses in Waldram wurde ein Erinnerungsort geschaffen. Das ist gerade heute wichtig.
  • 22.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger
    Wie die Einweihung des Badehauses Waldram gefeiert wurde
    Mit einem Festakt ist am Sonntag die Eröffnung des Badehaus Waldram feierlich begangen worden. Dass dem Erinnerungsort auch überregional Beachtung geschenkt wird, wurde bei den Reden deutlich.
  • 21.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Susanne Hauck
    Zeichen gegen das Vergessen
    Beim Festakt zur Eröffnung der Waldramer Dokumentationsstätte loben Zeitzeugen und Politiker den Einsatz des Vereins, der das Badehaus gerettet hat.
  • 21.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Susanne Hauck
    Geschichte im Zeitraffer
    Der Erinnerungsort macht den Wandel in Waldram erlebbar
  • 20.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    “Unser Kind ist bereit für die Welt”: Badehaus Waldram wird offiziell eröffnet
    Nach sechs Jahren harter Arbeit ist es nun soweit: Im ehemaligen Badehaus in Waldram wird die neue Dokumentationsstätte offiziell eröffnet. Ein Rundgang.
  • 20.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl
    “Unglaubliche Migrationsgeschichte”: Darum sollte jeder das Waldramer Badehaus besuchen
    Waldram hat eine bewegte Vergangenheit. Diese nun im ehemaligen Badehaus erlebbar. Im Gespräch betont Vereinsvorsitzende Dr. Sybille Krafft die Notwendigkeit des Projekts im Jahr 2018.

Mitglied werden im BADEHAUS-Verein! VEREIN “BÜRGER FÜRS BADEHAUS WALDRAM-FÖHRENWALD e.V.” Erinnerungsort BADEHAUS – Spenden willkommen!